Allgemeine Informationen

Comments: No Comments

Die «“Aregnasan”» Bildungsstätte besteht seit dem 1. Dezember 2005 – dem Tag der Erhaltung der Staatlichen Lizenz – als selbstständige Privatschule mit der alternativen Waldorfpädagogik im Unterricht. Am 23. November 2007 nahm die Schule in Form eines Vertrages mit dem „Ministerium für staatliche Immobilien“, welcher der Schule ein Mietrecht über 30 Jahre zusicherte, äußere Gestalt an.

Die Schule, welche im Jahre 2005 selbstständig wurde, erhielt zusätzlich und unvorhergesehen einen anonymen Mäzen. Diese Person entdeckte einerseits die schrecklichen materiellen Zustände, welche zu jener Zeit  in der Schule herrschten, anderseits jedoch auch ihren gesunden, intakten Inhalt. Diese Eindrücke bewogen ihn dazu, diesen ungerechten Kontrast  zu beheben. Zum großen Teil dank seiner Mühen und Unterstützung, weiter auch dank der Unterstützung aller Freunde der Schule, erlangte die Institution ihr heutiges akkurates Aussehen.

Heute ist die “Aregnasan” Bildungsstätte oder Waldorfschule Yerevan eine lizenzierte Privatschule, deren 12 Klassen von über 300 Schülerinnen und Schülern besucht werden. Um die 30 Lehrpersonen unterrichten als Klassen- oder Fachlehrpersonen. Im Zusammenhang mit dem Übergang zum 12-Jahres- Schulsystem im 2011 hatte die Schule (wie auch alle anderen Schulen in Armenien) keinen Abschluss.

Die Schule befindet sich im Zentrum der Stadt an der Saryan Strasse 23. Dies hat der Vorteil, dass es interessierten Eltern aller Stadtbezirke ermöglicht, ihre Kinder in diese Schule zu bringen. Aktuell befindet sich die “Aregnasan” Schule im Neuen Gebäude (Hauptgebäude der ehemaligen Russischen Schule Tschkalov, später der armenischen Schule Nr. 30 namens Garegin Hovsepian) und ein kleiner Teil in der staatlichen Nachbarsschule Nr. 29 mit dem Übergang zum Sportsaal und zu speziellen Fachräumen für Chemie, Malen, Tanzen, Zirkus, Theater und so weiter. Die Gesamtfläche der Schule beträgt heute ca. 1550 m2.

Im Zusammenhang mit dem Übergang  zur Trennung von Grundschule (Unter- und Mittelstufe bis 9. Klasse) und Oberstufe (9. bis 12. Klasse) rechnet die Schule in absehbarer Zukunft damit, den Status eines Gymnasiums erwerben zu können, weiter eine Lizenz für die Oberstufe zu erhalten. Dies wird der Schule dazu verhelfen, den Unterrichtsprozess von Beginn bis Ende gemäß der Konzeption der Waldorfpädagogik  zu gewährleisten (siehe `Waldorfpädagogik).

Die Waldorfschule verfügt heute über Tagesstrukturen mit  umfänglicher Betreuung  bis 18 Uhr, ergänzend dazu bietet sie folgende Zirkel an:

Musikzirkel für Cello, Violine, Klavier, Flöte, Gitarre;Tanzzirkel für Volkstanz und moderner Tanz; Zirkusgruppe; Handarbeit; Keramische Zirkel; Fotogruppe weiter funktionieren Sportzirkel für Basketball, Jyoshinmon-Karate und Taekwondo).

 

Die finanzielle Versorgung der Schule wird in erster Linie durch die Gebühren der Eltern gewährleistet. Die Schule erhält weiter Unterstützung ausländischer Entwicklungsfonds und Stiftungen (siehe Freunde der Schule) in Form  materieller Mittel (Wandtafeln, farbige Kreide, Wachsstifte, Flöten, epochale Alben usw.) und sporadische Unterstützung der Deutschen Botschaft in Armenien. Ergänzend  leisten lokale Mäzene und Gönner einen gewissen Beitrag dazu.

Gegenwärtig steckt die Schule in einer wichtigen Periode ihrer Entwicklung, welche mit der Ausgestaltung der Oberstufe zusammenhängt. Durch die neuen Verhältnisse der Trennung von Grundschule und Oberstufe aber auch durch die verstärkte Konkurrenz zwischen den Schulen, unternahm die “Aregnasan” Schule einige ernste Schritte zur Verstärkung und Strukturierung der Oberstufe. Die Schule nahm in diesem Zusammenhang eine Reihe von erfahrenen Fachpersonen auf, die dazu berufen sind, im Rahmen der staatlich festgelegten Lehrzeit und des Schulplanes die jungen Menschen auf die Aufnahmeprüfungen (Abitur) vorzubereiten.

September 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930